See-Energie

Natürliches Kühlen mit Seewasser

See-Energie für MOYO
Der Vierwaldstättersee birgt grosse Wärme- und Kältereserven. Ein kleiner Teil davon kann für eine umweltschonende Energieversorgung verwendet werden. Die Wohnüberbauung MOYO nutzt die See-Energie für seine Klima-, Kühl- und Heizanlage.

So funktioniert's
In einer Tiefe von zirka 30 bis 40 Metern beträgt die Wassertemperatur das ganze Jahr über konstant fünf Grad. Eine Pumpe fördert das Seewasser in die See-Energie Zentrale. Dort wird mittels Wärmetauscher die Ener­gie an ein Rohrleitungsnetz übergeben. Das um rund drei Grad abgekühlte Wasser fliesst zurück in den See.

Heizen und Kühlen
Für die Wärmeversorgung wird das Tempe­raturniveau mit Wärmepumpen erreicht. Wird im Winter viel geheizt, können Spitzen mit Erdgas abgedeckt werden. Die Wärme wird anschliessend über das Leitungsnetz in die Liegenschaft MOYO befördert und mit einer Wärmeübergabestation an die Gebäudeheizung und Warmwasseraufbereitung übertragen. Für Klima- und Kühlanlagen kann auch Kälte ab dem See-Energie Netz bezogen werden. Fällt Wärme aus diesen Prozessen an, nimmt das Leitungsnetz diese wieder auf.